Windows Firewall – Portfreigabe für die Einrichtung einer Cube-Datenbank unter Project Server 2010

In meinem Artikel „Richtige Portfreigabe für die Bereitstellung einer SQL Server 2008 R2 – Server Instanz“ habe ich beschrieben, wie Sie die Portfreigaben unter Windows Server 2008 R2 durchführen müssen, um einen SQL Server 2008 R2 hinter einer aktivierten Firewall zu betreiben (hier).

  1. Die beschriebene Konfiguration reicht nicht aus, um eine Cube-Datenbank unter Project Server 2010 zu betreiben. Hierzu gehen Sie bitte wie folgt vor:

    Abbildung 1

  2. Kontrollieren Sie zuerst den abhörenden Port für die OLAP-Services. Öffnen Sie hierzu den Task-Manager und wechseln Sie auf Dienste. Suchen Sie in der Ansicht den Dienst „MSSQLServerOLAPServices“ und merken Sie sich die PID.

    Abbildung 2

  3. Öffnen Sie danach einen Command Prompt und geben Sie dort den Befehl: netstat –ao –p TCP ein. Suchen Sie die Zeile mit der vorherigen ermittelten PID. In der Zeile wird der Port angezeigt, auf dem der Server hört.
  4. Geben Sie den Port in der Firewall frei, wie in meinem letzte Artikel beschrieben.
    Alternativ können Sie auch diesen Befehl für die Aktivierung eingeben.netsh advfirewall firewall add rule name=“SQL Server Analysis Services inbound on TCP [PORT]“ dir=in action=allow protocol=TCP localport=[PORT] profile=domain
  5. Danach können Sie die Cube Datenbank anlegen.

    Abbildung 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.