Neues Feature in Project for the Web – benutzerdefinierte Felder

Seit heute kann ich auch das neue Feature „benutzerdefinierte Felder“ in Project für das Web nutzen. In diesem Blogbeitrag möchte ich euch zeigen, welche Möglichkeiten Ihr mit dem neuen Feature erhaltet. Schauen wir als erstes einmal auf die bisherige Situation. Bisher war es so, solltet Ihr ein Projektplan anlegen, wurden zunächst nur die Spalten – „Name“, „Zugewiesen an“ und die „Dauer“ in der Standardansicht angeboten. Bei Bedarf konnte dann der Projektleiter noch die zusätzlichen Felder „% erledigt“, „Abhängig (nachfolgend)“, „Anfangstermin“, „Aufwand“, „Aufwand erledigt“, „Aufwand verbleibend“, „Bucket“, „Endtermin“, „Gliederungsnummer“ und „hängt ab von“ hinzufügen. Mit dem neuen Feature besteht jetzt die Möglichkeit eigene benutzerdefinierte Felder in einem Projektplan hinzuzufügen.

Öffnet hierzu einen Projektplan in Project für das Web. Klickt dann im oberen Bereich auf die Ansicht „Raster“. Klickt als nächstes auf die Option „+ Spalte hinzufügen“ und wähle dann im Kontextmenü die Option „+ Neues Feld“.

SNAGHTML10359323

Ihr habt jetzt die Möglichkeit benutzerdefinierte Felder vom Typ „Text“, „Datum“, „Zahl“ und „Ja/Nein“ zu nutzen. In meinem Beispiel möchte ich ein Feld zur Qualitätskontrolle dem Projektplan hinzufügen. Das Feld soll mir signalisieren, ob nach der Fertigstellung, die Arbeitspakete abgenommen wurden oder nicht. Hierzu wähle ich den Namen „QM“ für die Spalte und wähle als Typ die Option „Ja/Nein“ aus. Danach bestätige ich meine Eingabe, indem ich auf den Button „Erstellen“ klicke.

image

Mir wird jetzt das Feld „QM“ im Spaltenkopf angezeigt.

image

Natürlich können auch Änderungen an dem Spaltennamen oder bei Bedarf die Spalte einfach wieder ausgeblendet werden. Hierzu klickt man mit der Maus auf den Spaltennamen und wählt dann das Spaltenmenü. Innerhalb des Kontextmenüs werden Ihnen beide Optionen angeboten.

Hinweis: Ausblenden ist nicht löschen. Sie können den Spaltennamen immer wieder einblenden.

image

Ebenfalls wurde als neues Feature hinzugefügt, dass man dem entsprechenden Spaltennamen eine Emoji anhängen kann. Ich will kurz zeigen, wie man eine Emoji an den entsprechenden Spaltennamen anhängen kann. Hierzu wählt man aus dem Spaltenmenü die Option „Bearbeiten“ aus. Danach setzt man den Cursor an die Stelle an dem man die Emoji hinzufügen möchte und drückt dann die Tastenkombination [Alt] + [.]. Dadurch wird das Emojismenü geöffnet. Danach braucht man nur noch das gewünschte Emoji auswählen und das Fenster schließen. Durch das anschließende Klicken auf den Button „Aktualisieren“, wird der Name entsprechen mit der Emoji angepasst.

clip_image008

Das Löschen eines benutzerdefinierten Feldes kann man ebenfalls über das Feldmenü durchführen. Hierzu klickt man einfach auf „Feld löschen“.

clip_image009

Natürlich kann man die Werte des benutzerdefinierten Feldes jeder Zeit auch über die Taskoptionen ändern. Hierzu öffnet man die Taskeigenschaften. Wie man erkennen kann wird Ihnen auch hier das benutzerdefinierte Feld im unteren Bereich angezeigt.

clip_image011

Hinweis: Ihr könnt maximal 10 benutzerdefinierte Felder anlegen. Sollte man nach dem anlegen der 10 benutzerdefinierten Felder versuchen ein weiteres Feld anzulegen, wird die Option „+ Neues Feld“ im Menü aus gegraut. Ebenfalls gilt zu beachten, dass man die Felder nicht in den Common Data Services (CDS) nutzen kann, sondern sich hierbei um reine P4W Felder handelt. Dies bedeutet wiederum, dass die Felder nicht für Reports ausgewertet werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.