Teil 5-Bereitstellung von Project 2013 und Project Pro für Office 365 über den SCCM 2012 R2

Als nächstes wollen wir den Distributed Point (Verteilungspunkt) konfigurieren. Hierdurch können dann Images über den SCCM installiert werden. Klicken Sie hierzu innerhalb des Arbeitsbereiches auf die Option “Verwaltung”. Extrahieren Sie die Option “Standortkonfiguration” und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Option “Verteilerpunkte” innerhalb der Rubrik “Standortsystemrollen”. Wählen Sie nun im Kontextmenü die Option “Eigenschaften”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image117-150104.png

Wählen Sie nun innerhalb des Fenster “Eigenschaften von Verteilungspunkt” die Registerkarte “PXE” aus. Setzen Sie nun die Haken bei den Optionen “PXE-Unterstützung für Clients aktivieren…” Klicken Sie bei der Warnmeldung auf “Ok”.

Achtung: Sollten Sie die Firewall auf den Servern aktiviert haben, so stellen Sie sicher, dass die angezeigten Ports freigeschaltet sind.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image118-150104.png

Setzen Sie nun den Haken bei der Option “Antwort auf eingehende PXE-Anforderungen durch diesen Verteilungspunkt zulassen” und bei der Option “Unterstützung für unbekannte Computer aktivieren”. Lesen Sie die Warnmeldung durch und bstätigen Sie diese anschließend mit “Ok”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image119-150104.png

Geben Sie nun ein gewünschtes Kennwort ein. Die Einstellungen müssten nun wie folgt aussehen. Klicken Sie anschließend auf “Ok”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image120-150104.png

Achtung: Durch die Aktivierung dieses Features, werden die WDS (Windows Deployment Services) auf dem Server bereitgestellt. Aus diesem Grund habe ich in meinem Blog-Beitrag zum Thema “Prerequisite-SCCM” geschrieben, dass die WDS nicht installiert werden müssen, sondern nachträglich automatisiert installiert werden. Allerdings muss wärend der Installation ein Neustart erfolgen. Öffnen Sie nun den Server Manager und kontrollieren Sie, ob der Server neu gestartet werden muss und starten Sie den Server neu.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/snaghtml330c8dc-150104.png

Known-Error: Nach der Bereitstellung der WDS kann es passieren, dass sich die WDS nicht starten lassen. Sollte das Problem bei Ihnen ebenfalls existieren, gehen Sie bitte wie unten beschreiben vor. 

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/snaghtml1225003d-150104.png

Installation des ServicePacks KB2905002

Laden Sie das KB2905002 von der Microsoft Website hier herunter. Endpacken Sie die Datei an einen gewünschten Ort und führen Sie einen Doppelklick auf die Datei “CM12-R2RTM-QFE-KB2905002-X64-ENU” aus. Klicken Sie in dem folgenden Fenster auf “Weiter”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image133-150104.png

Lesen Sie die Lizenzbestimmungen aufmerksam durch. Sollten Sie mit denen einverstanden sein, setzen Sie den Haken bei der Option “Ich stimme den Lizenzbedingungen zu”. Kicken Sie anschließend auf “Weiter”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image134-150104.png

Klicken Sie, nachdem die Voraussetzungen erfolgreich geprüft wurde  im nächsten Fenster auf “Weiter”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image136-150104.png

Klicken Sie im nächsten Fenster auf Weiter.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image137-150104.png

Belassen Sie die Einstellung für die Optionen für die Bereitstellung und klicken Sie auf “Weiter”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image139-150104.png

Belassen Sie die Einstellung für die Updatepakete der Configuration Manager-Server. Klicken Sie auf “Weiter”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image140-150104.png

Belassen Sie die Einstellung für die Updatepakete der Configuration Manager-Konsole. Klicken Sie auf “Weiter”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image141-150104.png

Belassen Sie die Einstellung für die Updatepakete der Configuration Manager-Clients. Klicken Sie auf “Weiter”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image142-150104.png

Überprüfen Sie noch einmal Ihre Einstellungen und klicken Sie anschließend auf “Installieren”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image143-150104.png

Nach der erfolgreichen Bereitstellung, sollte die Ansicht wie folgt aussehen. Schauen Sie sich bei Bedarf den Event-Log an, indem Sie auf “Protokoll” klicken. Klicken Sie anschließend auf “Weiter”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image144-150104.png

Klicken Sie nun auf “Fertig stellen”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image145-150104.png

Überprüfen Sie nun, ob die Dienste gestartet wurden. Öffnen Sie hierzu den Server Manager und klicken Sie in der linken Seite auf die Option “WDS”. Scrollen Sie nun bis in der Bereich “Dienste”. Wie Sie sehen, wurde der Dienst bereits gestartet.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image146-150104.png

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.