Teil 3-Project Server 2013–Erstellen eines Risiko Bubble Charts mit dem SQL Reporting Builder 3.0

In meinem ersten Blogartikel, haben wir die Datenverbindung für die Erstellung des Bubble Chart erstellt. In dem zweiten Beitrag, haben wir ein Dataset für das Bubble-Chart erstellt und dieses im SQL Reporting Builder eingebunden, sowie das Bubble-Chart gezeichnet. In diesem letzten Blogartikel werden wir nun die Formatierung des Chart vornehmen.

Markieren Sie nun den Rand des “Diagramms” um die Diagrammeigenschaften zu öffnen. Geben Sie nun in der Rubrik “Reihengruppen” das Feld der Titel der Risiken ein. Klicken Sie hierzu auf das grüne “+” Zeichen und wählen Sie dann das gewünschte Feld aus. In meinem Beispiel heißt das Feld “Risikotitel”. Wählen Sie nun in der Rubrik “Kategoriegruppen” die Option “Eintrittswahrscheinlichkeit” aus. Klicken Sie hierzu wieder auf das grüne “+” Zeichen und wählen Sie dann Ihr Feld aus. In meinem Beispiel heißt das Feld “Eintrittswahrscheinlichkeit”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/snaghtml2a062d_thumb2_thumb1.png

Unter der Rubrik “Wert” müssen wir nun die Option “KPI” auswählen. Klicken Sie hierzu auf das grüne “+” Zeichen und wählen Sie dann Ihr gewünschtes Feld aus. In meinem Beispiel das Feld “KPI”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/snaghtml2ba9fa_thumb2_thumb1.png

Nun müssen wir die Werte für die X- und Y-Achse eingeben. Geben Sie in der oberen Untergruppierung den Wert für die Y-Achse ein. In meinem Beispiel die Eintrittswahrscheinlichkeit. Das Feld wird automatisch summiert eingetragen. Klicken Sie nun im unteren Bereich auf die Option der X-Achse und tragen Sie das Feld der “Auswirkung” ein. Genau wie im oberen Bereich wird das Feld summiert eingetragen.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/snaghtml2e9d98_thumb2_thumb1.png

Nun müssen wir nun die Option für die Größe eintragen. Da diese nicht summiert dargestellt werden soll. müssen wir diese manuell eintragen. Klicken Sie hierzu auf den Pfeil in der Gruppierung der “KPI”. Wählen Sie im Kontextmenü die Option “Reiheneigenschaften” aus.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/snaghtml2fbd11_thumb2_thumb1.png

Gehen Sie in der Option “Reihendaten” unter Blasengröße ihre Datenspalte ein, welche die Daten für die Blasengröße beinhaltet. In meinem Beispiel [KPI]. Klicken Sie noch nicht auf “Ok” sondern klicken Sie auf die “Option” “Marker”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb21_thumb1.png

Standardmäßig wird für jeden Punkt (Bubble) eine eigene geometrische Figur genommen. Sollten Sie hier auch für jeden Punkt die Darstellung als Kreise wünschen, so wählen Sie unter “Markertyp” die Option “Kreis” aus.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb23_thumb1.png

Testen Sie nun, ob das Bubble-Chart wie gewünscht dargestellt wird. Klicken Sie hierzu auf “Ausführen”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb27_thumb1.png

Wie Sie nun sehen, wird das Bubble-Chart wie gewünscht dargestellt.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb25_thumb1.png

Speichern Sie nun den Bericht im SharePoint Server 2013 oder dem Project Server 2013 ab. Klicken Sie hierzu im oberen Bereich auf das SQL-Logo und wählen Sie im Kontextmenü die Option “Speichern” unten aus.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb30_thumb1.png

Wählen Sie die gewünschte Bibliothek aus, in der Sie den Bericht speichern wollen. Geben Sie dem Bericht einen Namen. In meinem Beispiel “Risk-Bubble” und klicken Sie dann auf “Speichern”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb33_thumb1.png

Schließen Sie nun den SQ Reporting Builder. Öffnen Sie den SharePoint. Wechseln Sie nun in die Bibliothek, in der Sie den Bericht gespeichert haben und klicken Sie auf den Link zum Bericht.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb35_thumb1.png

Das Bubble-Chart wird nun als Bericht angezeigt.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/snaghtml52c871_thumb2_thumb1.png

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.