Teil 2 – Vorbereitung der Reporting Services für die Benutzung des integrierten SharePoint Modus unter SharePoint 2013 Foundation

Nachdem wir nun in meinem ersten Teil die SQL Features (Reporting Services ADD-In, Reporting Services – SharePoint) auf dem SharePoint 2013 Foundation Server bereitgestellt und eingebunden haben. Werden wir nun die Konfiguration auf dem SharePoint 2013 Foundation Server vornehmen. Sollten Sie den ersten Teil meines Blogbeitrages nicht gelesen haben, so können Sie dies über diesen Link nachholen.

Öffnen Sie nun die Zentral-Administration. Klicken Sie hier innerhalb der Rubrik “Systemeinstellungen” auf den Link “Dienste auf dem Server verwalten ”

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb382-140301.png

Überprüfen Sie nun, ob der Dienst “SQL Server Reporting Services-Dienst gestartet wurde. Die Ansicht müsste wie folgt aussehen:

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/snaghtml1429d00_thumb2-140301.png

Wechseln Sie nun wieder auf die Startseite der Zentral-Administration. Klicken Sie nun den Link “Dienstanwendung verwalten” unter der Rubrik “Anwendnungsverwaltung”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb402-140301.png

Wählen Sie nun im oberen Bereich den Button “Neu” und wählen Sie dort die Option “SQL Server Reporting Services-Dienstanwendung” aus.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb421-140301.png

Klicken Sie nun als erstes auf den Link “Neues verwaltetes Konto registrieren”. Geben Sie nun ein Service Account ein, unter dem die Reporting Services laufen sollen.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb451-140301.png

Geben Sie nun den Service Account und das dazugehörige Kennwort ein und klicken Sie anschließend auf “OK”. Sollten Sie noch kein zusätzlichen Service Account innerhalb des AD angelegt haben, können Sie dies an dieser Stelle nachholen.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/snaghtml14bb89b_thumb2-140301.png

Geben Sie nun einen Namen für den Services ein (SQL Reporting Services)und anschließend einen Namen für den Anwendungspool (SQLReportingServicesPool). Achten Sie darauf, dass Sie als Konto den zuvor hinzugefügte Service Account auswählen. Die weiteren Einstellungen können Sie im Standard belassen. Klicken Sie anschließend auf “OK”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb503-140301.png

Nach erfolgreicher Bereitstellung müsste die Ansicht wie dargestellt angezeigt werden. Klicken Sie nun auf den Link “Abonnements und Warnungen bereitstellen”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb521-140301.png

Klicken Sie nun auf den Link “Skript herunterladen”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb552-140301.png

Geben Sie nun in der Sicherheitsabfrage des Internet Explorer ein, dass Sie die Datei öffnen wollen. Geben Sie an, dass Sie die Datei im Editor editieren wollen. Das Script sollte nun im Editor geöffnet werden.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/snaghtml158a115_thumb2-140301.png

Wechsel Sei nun auf Ihren SQL Server 2012. Öffnen Sie das SQL Server Management Studio und melden Sie sich an der Instanz an, die Ihren SharePoint Foundation 2013 hosted. Öffnen Sie eine Abfrage und kopieren Sie den Inhalt der Editors in die Abfrage hinein. Klicken Sie anschließend auf “Ausführen”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/snaghtml15d0802_thumb2-140301.png

Das erfolgreiche Ausführen des Skriptes wird Ihnen wie folgt angezeigt. Melden Sie sich nun wieder am SQL Server ab.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/snaghtml15e33f2_thumb2-140301.pngSchließen Sie nun die Reporting Services auf dem SharePoint Foundation 2013, indem Sie auf “OK” klicken. https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb592-140301.png

Legen Sie nun eine Website an. Wechseln Sie hierzu wieder auf die Startseite der Zentral-Administration und klicken Sie in der Rubrik “Anwendungsverwaltung auf den Link “Webanwendungen verwalten”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb621-140301.png

Klicken Sie nun im oberen Bereich auf den Link “Neu”

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/snaghtml163db38_thumb2-140301.png

Geben Sie nun die Informationen für die Webanwendung ein. In meinem Beispiel sollen die Reporting Services über den Link “http://reportingserivces” in meinem Lab erreichbar sein. Aus diesem Grund wähle ich als Hostheader “reportingservices”. Geben Sie nun die Informationen nach Ihren Bedürfnissen ein und scrollen Sie weiter nach unten.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/snaghtml167984f_thumb2-140301.png

Geben Sie nun einen gewünschten Service Account ein, der die Webanwendung benutzen soll. Da es sich in meinem Beispiel um eine Lab-Umgebung handelt, belasse ich das Dienstkonto. Allerdings sollten Sie in Produktivumgebungen aus Sicherheitsgründen den Service Account ändern.  Bei Benutzung von weiteren Webanwendungen auf Ihrem Server ist es zu empfehlen, den Namen der Content-DB der Webanwendung eindeutig zu benennen. In meinem Beispiel wähle ich die die Endung “Reporting Serivces. Klicken Sie anschließend im unteren Bereich auf “OK”. Je nach System kann dies einige Minuten dauern.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/snaghtml16d7ac1_thumb4-140301.png

Legen Sie nun die entsprechende Websitesammlung an. Klicken Sie hierzu auf den Link “Websitesammlung erstellen”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb651-140301.png

Geben Sie nun einen Titel für Ihre Websitesammlung ein. In meinem Beispiel “Reporting Services”. Ebenfalls können Sie hier noch eine Beschreibung eingeben.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb681-140301.png

Belassen Sie die vorgeschlagene Vorlagenauswahl “Teamwebsite”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb691-140301.png

Geben Sie nun einen primären und bei Bedarf einen Sekundären Websiteadministrator ein.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb721-140301.png

Belassen Sie nun die Kontingentvorlagen in der Standardeinstellung und bestätigen Sie Ihre Eingabe mit “OK”.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb741-140301.png

Melden Sie nun an der Website an. Geben Sie  hierzu die Adresse in Ihrem Internet Explorer ein.

https://blankertz-pm.de/wp-content/uploads/2018/05/image_thumb771-140301.png

Achtung: Bitte beachten Sie, dass Sie für den Hostheader einen Eintrag in Ihrem DNS Server benötigen. Sollten Sie vom Server selber zugreifen wollen, erlauben Sie bitte Loopbacks.

Abschießend werde ich nun in meinem letzten Beitrag erläutern, wie Sie die Reporting-Module in Ihrem Dokumenten-App als Websiteinhalt einbinden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.