Project Online – Ein neues Project?

Am 25.09.2018 schrieb Howard Crow (Group Program Manager bei Microsoft) auf dem Project Blog (LINK) einen Artikel mit dem Namen – „A letter to our Microsoft Project community“ (Ein Brief zu eurer Microsoft Project community). Da mich nun auch einige Anfragen bzgl. dieses Blogpost erreicht haben, möchte ich kurz eine Zusammenfassung für euch bereitstellen, der das Wesentliche zusammenfasst.

Einleitend schreibt Howard, dass Microsoft eine neue Version von Microsoft Project angekündigt hat und diese für eine neue Ära des modernen Arbeitsmanagements führen soll. Der Artikel war dazu gedacht, allen Microsoft Project Fans mehr Informationen bereitzustellen.

Im nächsten Abschnitt bedankt er sich für die Hilfe von Seiten der Community, die laut Microsoft grundlegend zur Verbesserung des Produktes geführt hat und Microsoft Project zu dem Produkt gemacht hat, womit wir heute arbeiten.

In den nächsten zwei Abschnitten geht er auf die Entscheidung ein, warum Microsoft sich für eine neue Entwicklung des Produktes entschieden hat. Laut Microsoft ist die Nachfrage nach umfangreicheren Lösungen im Projektmanagement gestiegen, mit denen funktionsübergreifende Projekte, Ressourcen und Programmplanungen sowie Portfoliomanagement nachverfolgt werden können. Ebenfalls wurde Microsoft von der Community immer wieder gemeldet, dass man sich eine leichtere Bedienung ohne die Einbußen der Leistung und Skalierbarkeit wünscht. Laut Microsoft konnten diese Wünsche nicht mit dem gängigen Verfahren (Verbesserungen und Updates) wie wir Sie ständig in Office 365 erhalten realisiert werden. Aus diesem Grund hat man diesen Weg eingeschlagen.

Dann schreibt er n, dass der neue Project Service (oder einfach: Project) ein neues Kapitel des Produktes sein wird. Es soll optisch sehr gut aussehen, intuitiv und sehr einfach zu bedienen sein. Der User soll einfache Projekte, über strenge Wasserfallmodelle, bis hin zu einem unternehmensweiten Portfoliomanagement nutzen können. Microsoft setzt hier auf die bekannten Common Data Service (CDS)für Apps. Dadurch können die Projektinformationen aus Project auch in allen anderen Office 365 Anwednungen (z.B.: PowerBI, SharePoint, PowerApps Flow und Dynamics 365) genutzt werden. Dann kommt ein ganz wichtiger Satz („As part of your existing Project Online license, all this new innovation will be available for you and your teams.“) Auf Deutsch: Der neue Service wird als Teil der schon vorhandenen Project Online Lizenzen zur Verfügung stehen.

Bessere Erfahrungen, mehr Geschäftswert

Im nächsten Abschnitt geht Microsoft noch einmal darauf ein, dass Sie sich sehr bewusst sind, dass Sie als Unternehmen in Project Online eine starke Investition getätigt haben. Durch die neue Version soll Ihnen auch kein Nachteil entstehen, im Gegenteil – Microsoft möchte Ihnen mit der neuen Version eine breitere Palette an Funktionen und Fähigkeiten bereitstellen, die ihnen als Unternehmen weitere Mehrwerte bietet.

Dann kommt eine weitere wichtige Information. Denn er schreibt weiter, dass man sich auch weiterhin auf die volle Leistungsfähigkeit der Project Desktop-App verlassen kann. Somit ist der Zweifel auch ausgeräumt, dass der Project-Client vom Markt genommen wird.

Migration

Laut Microsoft wird bei der Einführung der neuen Version ein Side-By-Side Ansatz gefahren. Dies bedeutet, dass Sie Project Online erst einmal wie gewohnt weiternutzen können, während Sie die neue Version testen, neue Projekte in der neuen Version parallel anlegen oder aber nur die alte Version erst einmal weiter nutzen können. Es wird also nicht einfach der Hebel umgelegt. Bei Organisationen, bei denen der parallele Ansatz nicht funktioniert, möchte Microsoft ein Migrationstool bereitstellen.

Microsoft Project Online wird zwar noch Leistungsverbesserungen und Sicherheitsupdates erhalten, das Hauptaugenmerk liegt aber bei den neuen Project Service.

Es bleibt also spannend, was Microsoft da Neues entwickelt. Natürlich halt ich Euch hier auf dem Laufenden.

Podcast

Sollte Sie das Thema noch mehr interessieren? Dann hören Sie doch einmal meinem Podcast zu diesem Thema. Den Podcast finden Sie auf meiner Website oder unter Apple iTunes (Proiectum).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.