Project for the Web – Suchfelder über einen Cloud-Flow ändern

Irgendwann kommt man bei der Automatisierung des Projektmanagementprozesses durch Project for the web nicht mehr daran vorbei, Werte in einem Lookup-Feld bzw. Suchfeld durch den Cloud-Flow (Power Automate) ändern zu lassen. Gerade wenn man mit mehreren Dataverse-Tabellen arbeitet ist das Suchfeld die einzige Referenzierung zu dem Projekt in der Dataverse-Tabelle Project. Solltest Du das Feld allerdings in dem Cloud-Flow direkt ansprechen, wirst du schnell merken, dass du einen Fehler erhältst, dass die URL aufgrund einer OdataUnrecognized-PathException nicht analysiert werden konnte und das die Ressource für das in der URL angegebene Segment nicht gefunden wird.  Die genaue Fehlermeldung lautet:

“URL was not parsed due to an ODataUnrecognizedPathException. Resource not found for the segment provided in the URL.”

Bei einer gewünschten Zuweisung von variablen Feldern in einem Suchfeld muss grundsätzlich der Datenbankname mit angegeben werden. Aber leider ist das nicht so einfach wie es sich liest. Denn die Verwendung des eindeutigen Tabellennamen (Schemaname) führt ebenfalls nicht zum gewünschten Erfolg. Immer wieder wird der obere Fehler angezeigt. Das liegt daran, dass in der Odata-Abfrage ein „s“ an den Tabellennamen angehangen wird (Plural).



Analyse

In meiner Dataverse-Umgebung habe ich eine Tabelle mit dem Namen „cr802_basisplan“. Hier sollen über ein Ja/Nein Feld die Basiswerte der Projektplanung eingetragen werden, damit ich in Power BI unterschiedlichste Auswertungen machen kann. Der Eintrag erfolgt über ein Cloud-Flow. In der Tabelle gibt es ein Suchfeld welches auf die Tabelle Project verweist. Wenn ich mir jetzt den Namen dieser Tabelle anschaue sehe ich, dass der logische Name „cr802_basisplan“ lautet (1).

Überprüfen wir im nächsten Schritt den Odata-Feed. Hierbei fällt auf, dass der verwendete Tabellennamen (Schema) nicht mit dem im OData-Feed verwendeten Namen übereinstimmt. Hier wird nämlich die folgende URL genutzt.

https://org2d0894C3.crm4.dynamics.com/api/data/v9.1/cr802_basisplans/

Sobald du nun das „s“ an den eindeutigen Tabellenschemanamen anhängst, funktioniert auch die Zuweisung des variablen Wertes im Suchfeld.

Führe ich jetzt den Cloud-Flow noch einmal aus, läuft er ohne Fehler durch. Bei Rückfragen einfach melden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.