Microsoft Project 2010–Part 6 Paketierung von Microsoft Project über die Office Customization Tool (OCT)

Als nächstes wollen wir den Project-Client so paketieren, dass dieser direkt auf den Project Server 2010 zugreifen kann und keine Abfragen nach dem Start erscheinen. Diese Einstellungen können wir nur durch die Benutzung der OCT (Office ; Customization Tools) benutzen. Die OCT sind auf jedem VL-Datenträger vorhanden.

Legen Sie als erstes innerhalb des MDT 2012 eine neue Application an. Wie Sie dies durchführen, können Sie in diesem Beitrag lesen (lesen).

Öffnen Sie ein Command Prompt und wechseln Sie in den Ordner Ihres Image auf den Deployment Share.

image

Geben Sie nun den folgenden Befehl ein, um die OCT zu öffnen.

   1: setup.exe /admin

image

Nun öffnen sich die OCT und wir können mit der Konfiguration beginnen.

Achtung: Sollte der folgende Hinweis erscheinen, dann handelt es sich bei Ihrem Datenträger nicht um einen VL-Datenträger.

Sie können zwar die OCT Tools öffnen, indem Sie den Administrationsordner wie im vorherigen Beitrag beschrieben, ; in Ihr Images kopieren – allerdings können Sie kein Deployment durchführen. ;

Geben Sie nun an, dass Sie eine neue Setup-Datei öffnen wollen. Sollten Sie zu einem späteren Zeitpunkt eine schön gespeicherte Setup-Datei öffnen wollen, so wählen Sie dann die zweite Option.

image

Wählen Sie nun die Option “Installationsspeicherort und Name der Organisation”. Tragen Sie dort Ihre Organisation ein.

image

Gehen Sie nun auf die Option “Lizensierung und Benutzeroberfläche”. Stimmen Sie nun dem Lizenzvertrag zu. Wählen Sie unter der Option “Anzeigeebene” die Auswahl “Keine” und entfernen Sie den Haken bei der Optioen “Modalen Dialog unterdrücken. Somit werden kein Dialoge während der Installation angezeigt.

image

Als nächste gehen Sie auf die Option “Frühere Installationen entfernen”. Wählen Sie in dieser Rubrik die Option “Folgende frühere Versionen von Office Programme entfernen”. Berechtigter Weise werden Sie sich jetzt fragen, warum Sie diese Einstellung durchführen sollen, da Sie mit dem MCT 2012 neue Rechner betanken? Sie können diese Paketierung ebenfalls nutzen, um Microsoft Project 2010 über eine GPO zum Beispiel nach einer Migration zu verteilen.

image

Gehen Sie nun auf die Option “Setup-Eigenschaften ändern”. Klicken Sie dort auf den Button “Hinzufügen”. Geben Sie dort den folgenden Befehl ein:

image

Durch diese Option wird Microsoft Project 2010 direkt nach der Installation automatisch aktiviert.

image

Als nächstes gehen Sie auf die Option “Benutzereinstellungen ändern”. Expandieren Sie dort den Ordner “Microsoft Office 2010”.

image

Scrollen Sie nun im rechten Bereich “Einstellungen” auf den Ordner “Verschiedenes” und öffnen Sie diesen, indem Sie einen Doppelklick ausführen.

image

Führen Sie einen Doppelklick auf die Option “Dialogfeld Empfohlene Einstellung unterdrücken” aus. ;

image

Wählen Sie nun die Option “Aktiveren” und schließen Sie das Fenster.

image

Nun erfolgt eine der wichtigsten Einstellungen. Wenn Sie wünschen, dass das Konto für den Project Server automatisch konfiguriert wird. Dann führen Sie folgende Konfigurationen durch.

Damit die Setup die Einstellungen automatisch durchführt, müssen Sie zwei Registrierungsschlüssel hinzufügen. ; ;

   1: Windows Registry Editor Version 5.00

   2: ; 

   3: [HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\14.0\MS Project\Profiles]

   4: "ProfilesUpgraded"="Yes"

   5: "LoadSummaryResourceAssignments"="Yes"

   6: ; 

   7: [HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\14.0\MS Project\Profiles\IHRNAME]

   8: "Name"="IHRNAME"

   9: "Path"="http://IHREPWA"

  10: "UserName"=""

  11: "Default"="no"

  12: "GUID"=""

  13: "ResName"=""

  14: "UserGUID"="{00000000-0000-0000-0000-000000000000}"

  15: "EntGlobalLastMod"=""

  16: "ServerAllowsMasterProjects"="No"

  17: "ServerAllowsLocalBaseCals"="No"

  18: "ServerProtectsActuals"="No"

  19: "DefaultTaskModeLocked"="No"

  20: "ServerDefaultTaskMode"="No"

  21: "ServerPublishManualTasks"="No"

  22: "DontWarnOnPublishManualTasks"="No"

  23: "DisableMacros"="No"

  24: "DisableProjInfoGrid"="No"

  25: "DisableSaveAsGrid"="No"

  26: "CachedGlobalCPID"="0"

  27: "LastDBBootCPID"="0"

  28: "P12GlobalProject"="No"

;

Kopieren Sie nun diese Schlüssel in eine Textdatei und speichern Sie diesen z.B unter denn Namen Project.reg ab, oder laden Sie diesen hier herunter. Ersetzen Sie die rot markierten Einstellungen durch Ihre Einstellungen. Klicken Sie dann innerhalb der OCT Tools auf den Button “Importieren” und wählen Sie die Registrierungsschlüsseldatei aus. Danach müsste die Anzeige wie folgt aussehen.

image

Nun haben wir alle Einstellungen durchgeführt. Wir können nun die Setup-Datei abspeichern. Gehen Sie hierzu auf “Datei” und wählen Sie “Speichern unter”. Wichtig ist, dass die Datei in Ihrem Image-Ordner und dort im Unterverzeichnis “Update” gespeichert wird.

image

Speichern Sie nun die Setup-Datei unter dem Namen NA.MSP ab. Schließen Sie anschließend die OCT.

Nachdem Sie die Konfiguration über die OCT abgeschlossen haben, öffnen Sie nun die MCT 2012. Öffnen Sie den Knoten “Application”. Gehen Sie mit der rechten Maus auf das Image, welches Sie bereitstellen wollen und wählen im Kontextmenü den Eintrag “Optionen”. Wählen Sie die Registerkarte “Details”. Tragen Sie dort unter “Quit install command” den folgenden Befehl ein:

setup.exe /adminfile "\Applications\Microsoft Project Professional 2010\Updates\NAU.MSP"

image

Speichern Sie nun Ihre Einstellung ab, indem Sie auf “OK” klicken. Gehen Sie nun auf den Deployment Share und klicken Sie auf die rechte Maustaste. Wählen Sie im Kontextmenü den Eintrag “Update Deployment Share”.

image

Microsoft Project 2010 wird nun komplett bereitgestellt. Der Zugriff auf den Project Server wird sofort nach dem Start durchgeführt. Sollte keine Verbindung vorhanden sein, können Sie die Startoption manuell wählen.

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.