Hybrid-Project Online Teil 3

Wie Sie sicherlich wissen, führen bekanntlich viele Wege nach Rom. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, den kürzesten Weg zu nehmen. Es gibt für den Datenimport zwei Möglichkeiten. Im ersten Schritt werden die Daten in die Datenbank geschrieben. Anhand der ProjectID geprüft. Ist der Datensatz vorhanden wird er abgedatet – wenn nicht neu erstellt. Gleichzeitig muss noch geprüft werden, ob

» Weiterlesen

Project Server – SQL-Performance überprüfen

Oft stellen Kunden mir die Frage, ob man feststellen kann, ob es eventuell Probleme mit der Performance auf dem SQL Server geben kann. Natürlich gibt es eine Menge Tools die einen Administrator hier unterstützen können – oder man versucht im ersten Schritt die Probleme mit hauseigenen Microsoftmitteln zu lösen. Auf dem SQL Server kann man die Performance einmal mit dem

» Weiterlesen

Teil 3–Project Server 2013 Domänenmigration

Wie schon in meinem ersten Teil beschrieben ist es ein Problem, dass die UID des Benutzers aus der alten Domäne mit in den Project Server synchronisiert wird. Das hat zur Folge: Würden Sie jetzt die Ressourcen synchronisieren, würden diese doppelt innerhalb des Project Server 2013 angelegt werden, da bei der Synchronisation der Project Server die AD-UID mit der UID innerhalbs

» Weiterlesen

Teil 1–Project Server 2013 Domänenmigration

Es kann schon mal vorkommen, dass ein Project Server 2013 nicht nur in einer neuen Version (z.B.: von 2013 auf 2016) migriert werden muss, sondern auch die Benutzer in eine neue Domäne migriert werden. Dies stellt bei der Verwendung von Project Server ein Problem dar. Denn sollte man die Benutzer nicht migrieren, würden bei einer Synchronisation die Benutzer doppelt in

» Weiterlesen

Teil 3–Konfiguration von PowerPivot unter Project Server 2013

In meinem ersten Artikel zu dieser Blog-Reihe habe ich Ihnen gezeigt, wie Sie eine SQL PowerPivot für SharePoint Server 2013 bereitstellen. In meinem zweiten Blog-Beitrag haben wir die Reporting Services im integrierten SharePoint Modus bereitgestellt. für diesen Artikel gehe ich davon aus, dass Sie die folgende Infrastruktur bereitgestellt haben: Fangen wir an PowerPivot für SharePoint Server 2013 zu installieren. Installation

» Weiterlesen

Project Online – Datenreplikation ins eigene RZ

Project Online ermöglicht es Ihnen, Berichte in Excel zu generieren und dann in den Excel Services den entsprechenden Interessenparteien zur Verfügung zu stellen. Die Verbindung wird über die oData Schnittstelle aufgebaut, da kein direkter Zugriff auf den SQL Server innerhalb von Office 365 besteht. Sie können aber auch die Daten für die Berichtserstellung aus Project Online in die eigene Infrastruktur

» Weiterlesen

Teil 3-Project Server 2013–Erstellen eines Risiko Bubble Charts mit dem SQL Reporting Builder 3.0

In meinem ersten Blogartikel, haben wir die Datenverbindung für die Erstellung des Bubble Chart erstellt. In dem zweiten Beitrag, haben wir ein Dataset für das Bubble-Chart erstellt und dieses im SQL Reporting Builder eingebunden, sowie das Bubble-Chart gezeichnet. In diesem letzten Blogartikel werden wir nun die Formatierung des Chart vornehmen. Markieren Sie nun den Rand des “Diagramms” um die Diagrammeigenschaften

» Weiterlesen

Teil 2-Project Server 2013–Erstellen eines Risiko Bubble Charts mit dem SQL Reporting Builder 3.0

In meinem ersten Blogartikel haben Sie die Datenverbindung für das Bubble-Chart angelegt. In diesem Beitrag werden Sie nun das Bubble-Chart mit dem SQL Reporting Builder erstellen und im SharePoint Server speichern.  Als nächstes werden wir nun den Bericht erstellen. Öffnen Sie nun den SQL Report Builder 3.0”. Wechseln Sie hierzu in die Bibliothek, in der Sie das Feature “Berichts-Generator-Bericht” bereitgestellt

» Weiterlesen

Teil 1-Project Server 2013–Erstellen eines Risiko Bubble Charts mit dem SQL Reporting Builder 3.0

Ein der bekanntesten Darstellungsformen für die Entwicklung von Risiken ist wohl ein Bubble-Chart. Innerhalb des Project Servers gibt es schon ein fertiges Template für die Erfassung von Risiken in einem Projekt. Wie soll man aber die Darstellung realisieren? Eine Möglichkeit besteht darin, die Excel-Services zu nutzen. Allerdings muss der Kunde für die Darstellung von PowerView Dokumente mindestens die Enterprise Version

» Weiterlesen

Teil 1 – Project 2013 in Verbindung mit SharePoint Foundation 2013 (Installation SharePoint Foundation 2013)

Microsoft Project 2013 und Microsoft Project 2010 gibt Ihnen die Möglichkeit, Projektpläne mit einer SharePoint Website zu synchronisieren. Dies muss nicht unbedingt ein SharePoint Server 2013 sein. Hier reicht auch schon die kostenfreie SharePoint Foundation 2013 Version aus. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen zeigen, wie den SharePoint Foundation mit Project 2013 nutzen können, um Ihre Projekte zentralisiert zur Verfügung

» Weiterlesen
1 2 3 5